Gib Gummi!

Mit Karacho in eine Pfütze springen? Unbedingt machen! Denn Gummistiefel sind im Trend und helfen gegen jede Schlechtwetterdepression!

 

gummistiefel

Schon Südamerikas Ureinwohner wussten: Naturkautschuk ist wasserabweisend. Also tränkten sie Schuhe im Harz des Gummibaumes. Das blieb von neugierigen Europäern natürlich nicht unbeobachtet, doch schnell stellte sich heraus: Was im Regenwaldklima funktioniert, wird bei Eiseskälte spröde und in der Sommerhitze klebrig.
Erst der Chemiker Charles Goodyear schaffte es 1839, Naturkautschuk durch Erhitzen mit Schwefel in beständiges Gummi zu verwandeln. Das war die Geburtsstunde der Stiefel, die fortan Füße von Landwirten, Jägern und britischen Soldaten trocken halten sollten. Und später die von Kita-Kindern.

 

Mehr zu diesem Thema finden Sie in der aktuellen Ausgabe der SCHUHVERLIEBT.